Dominikus-Ringeisen-Werk
Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen

Sie befinden sich hier: Hauptinhalte » Profil » Entwicklung


Seitennavigation

Navigation überspringen

Generische Inhalte

Teaser Inhalte

Hauptinhalte

Suche

Unterinhalte


Inhalt der aktuellen Seite

Termine

16.11.2017: Jahreshauptversammlung des Förderkreises des SFZ Ursberg
» mehr

29.11.2017: Informationsabend von Berufsbildungswerk und Berufsschule
» mehr

Unsere alte Seite erreichen Sie hier: Archiv

Die Geschichte unserer Schule

August 1972
Beginn mit dem Neubau der Dominikus-Ringeisen-Schulen

September 1973
Umzug der Sonderschule für Lernbehinderte in die neue Schulanlage

September 1975
Fertigstellung der zwei Sporthallen und der Außenanlagen

Januar 1976
Endgültige bauliche Fertigstellung

Mai 1976
Inbetriebnahme des Lehrschwimmbeckens

Juli 1976
Einweihung durch H. H. Weihbischof R. Schmid

ab 1983/1984
Seminarschule: Einrichtung des Studienseminars für Lernbehindertenpädagogik

1984
Staatliche Anerkennung der bisher "staatlich genehmigten" Schule durch das Bayer. Staatsministerium für Unterricht und Kultus

ab 1984/1985
Mitwirkung am Schulversuch "Sonderpädagogische Diagnose- und Förderklassen"

ab 1989/1990

  • Mitwirkung am Schulversuch "Schule für Kinder und Jugendliche mit sonderpädagogischen Förderbedarf"
  • Schulvorbereitende Einrichtung für Entwicklungsverzögerte und Sprachbehinderte"
  • Grundschulklassen, die nach dem bayer. Grundschullehrplan unterrichtet werden
  • Klassen (3-9), die nach dem neuen Lehrplan der Schule zur individuellen Lernförderung unterrichtet werden (1991); Schwerpunkt:   Berufsvorbereitung
  • Mobile Sonderpädagogische Dienste zur ambulanten Betreuung von Schülern mit Lern- und Verhaltensstörungen an Volksschulen
  • Haus- und Krankenhausunterricht

ab 1994/1995
Offizielle Bezeichnung "Sonderpädagogisches Förderzentrum"

April 1997
Offizielle Bezeichnung "Sonderpädagogisches Förder- und Beratungszentrum"

2004
Umzug der Schulvorbereitenden Einrichtung ins sanierte „alte Schulhaus“ von Balzhausen
 
2007/2008 
Einrichtung der ersten Kooperationsklasse, weitere in Krumbach (2009/2010) und Thannhausen (2010/2011)

2008-2010
Energetische und substanzielle Sanierung des Förderschulzentrums

2008/2009
Einrichtung der ersten gebundenen Ganztagsklasse (5. Jahrgangsstufe), anschließend sukzessiver Ausbau auf derzeit 7 Klassen (2011/2012)

2008/2009
Verlagerung des Studienseminars der Fachrichtung Lernbehindertenpädagogik ans Förderzentrum Marktoberdorf

2008/2009
Einrichtung einer Gruppe im Rahmen der verlängerten Mittagsbetreuung

2009
Einrichtung der Jugendsozialarbeit an Schulen (JaS) mit einer Diplomsozialpädagogin (20 Wochenstunden)

2009
Eröffnung der pädagogischen Beratungsstelle

2010/2011
Mitwirkung bei der Umsetzung „Schule mit inklusivem Profil“ an der Grundschule Deisenhausen

2011
Sanierung der Turnhallen (Erneuerung der Hallenböden)

2011/2012
Mitwirkung bei der Umsetzung „Schule mit inklusivem Profil“ an der Grundschule Deisenhausen

2012/13
Ausbau eines Spielplatzgeländes mit einem vielfältigen Bewegungsangebot

2013/14
Komplettierung der Ganztagsschule auf 10 Klassen. Jede Jahrgangsstufe verfügt somit über eine gebundene Ganztags- und eine Halbtagsklasse.

2013/14
Erstmalige Durchführung der Prüfungen zum Mittelschulabschluss. Alle 5 angetretenen Abschlussschüler bestehen.

2013/14
Einrichtung einer verlängerten Mittagsbetreuung (2 Gruppen) mit Ferienbetreuung (jährlich 5 Wochen)

2013/14
Installation von begehbaren Geometriestationen

2013/14
Entwickeln eines schulhausinternen Curriculums für den Sachunterricht und das Fach Mathematik

2014/15
Einführung eines SoKo-Tages in den Klassen 5 und 6. Ziel: Verküpfung von Unterricht mit dem Einüben sozialer Kompetenzen.

2015/16
Erstmalige Durchführung der Abschlussprüfungen im Bildungsgang Lernen ergänzend zu den Mittelschulabschlussprüfungen

2016/17
Ausbau der Jugendsozialarbeit (JaS) an unserer Schule